Annahme: Verunglückter Skifahrer in der NO-Rinne des Krahbergzinken.

Treffpunkt war, bei Übungen auf der Planai wie üblich, unsere Bergrettungshütte. Dort wurde noch gemütlich Tee oder Kaffee getrunken, die Übung besprochen und alles Vorbereitet. Danach gings mit den Skiern rauf auf den Krahbergzinken.  Heli Rettensteiner und Oliver Stocker gaben Anfangs noch einen Überblick in die moderne Lawinenkunde und danach gings schon los zur „Bergung“. Die Übung verlief wie geplant und jeder von uns konnte noch so einiges dazulernen.

Nachdem die Verankerungen im Schnee gegraben wurden, und alles vorbereitet wurde den „Verunglückten“ zu retten, wurde gezogen, gegraben und geflucht… (sorry lieber Herr Pfarrer Andreas Lechner). Die anschließende Abfahrt in der UT2000 war dann noch aufregend und für die Retter anstrengend.

Danke an alle Teilnehmer der Übung.