Angenommen wurde, dass sich ein Wanderer im „Höllsteig“ verletzt und auf die Forstraße abtransportiert werden kann.

Stefan, Patrick und Georg schauten sich die Gegebenheiten vor der Übung an, damit danach jeder weiß, was auf welcher Station zu erledigen ist.

Am Treffpunkt am Parkplatz Riesach wurde die Seilbahn nochmals kurz aufgebaut und jedem nochmals die wichtigen und sicherheitsrelevanten Details anschaulicher erklären zu können. So wusste auch jedes Mitglied was zu tun ist.

Am Übungsplatz angekommen gings gleich richtig zur Sache.
Zuerst mussten die Seile von der Forststraße in die Schlucht gebracht werden. Danach musste die Gruppe vom Stefan die beiden Tragseile montieren. Hier sahen wir, dass in der Natur eine Entfernung zu schätzen gar nicht mal sooo leicht ist. Gott sei Dank ging unser Schätzung aber voll auf.

Danach wurde unser „Opfer“ geborgen und zur Forststraße gebracht.

Alles in Allem ein großer Erfolg. Nicht nur hat jeder seinen Teil zur Übung beigetragen, sondern auch „sauber“ gearbeitet.

Danke an alle, die bei der Übung waren.

Natürlich durfte eine Nachbesprechung nicht fehlen.  Bei der weißen Wand wurden wir willkommen geheißen und vorzüglich verpflegt. Besten Dank an die Wirtsleut´. Wir kommen wieder!